BannerbildBannerbildEdition-115 24242 Felde Dorfstraße 115 DeutschlandBannerbildKulturtelefon des Kulturvereins Region Westensee e.V.
     +++  Uwe Tellkamp - Der Schlaf in den Uhren  +++     
     +++  Heinz Strunk - Der goldene Handschuh  +++     
     +++  Axel Petermann - Im Auftrag der Toten  +++     
     +++  Serayi - Orient trifft Fit  +++     
     +++  Monika Peetz - Sommerschwestern  +++     
     +++  Eva Ries - Wu-Tang Forever  +++     
     +++  Andrej Kurkow - Der wahrhaftige Volkskontrolleur  +++     
     +++  Guy Deutscher - Die Evolution der Sprache  +++     
     +++  Richard J. Evans - Tod in Hamburg  +++     
     +++  Kerstin Schweighöfer - 100 Jahre Leben  +++     
     +++  Fiston Mwanza Mujila - Tram 83  +++     
     +++  Rüdiger von Fritsch - Zeitenwende  +++     
     +++  Susanne Goga - Schatten in der Friedrichstadt  +++     
     +++  Stefanie Reinsperger - Ganz schön wütend  +++     
     +++  Julia Franck - Die Mittagsfrau  +++     
     +++  Jean De La Fontaine - Das große Fabel-Buch  +++     
     +++  Peter Michalzik - Horváth, Hoppe, Hitler  +++     
     +++  Ulrich Woelk - Der Sommer meiner Mutter  +++     
     +++  Der Schriftsteller Heinz Strunk wird 60 Jahre alt  +++     
     +++  Andrej Kurkow - Kartografie der Freiheit  +++     
     +++  Patrik Svensson - Das Evangelium der Aale  +++     
     +++  Amir Hassan Cheheltan - Eine Liebe in Kairo  +++     
     +++  Dantiel W. Moniz - Milch Blut Hitze  +++     
     +++  Peter Michalzik - Horváth, Hoppe, Hitler  +++     
     +++  Pandemien - Blick zurück und in die Gegenwart  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Yasmina Reza - Serge

 

Der neue Roman - bissig, zärtlich, herzzerreißend komisch. "Yasmina Reza hatte die verrückteste Idee des Jahres: eine Komödie über Auschwitz zu schreiben." Frédéric Beigbeder

Die Geschwister Popper: Serge, verkrachtes Genie und homme à femmes, Jean, der Vermittler und Ich-Erzähler, und Nana, die verwöhnte Jüngste mit dem unpassenden spanischen Mann. Eine jüdische Familie. Nach dem Tod der Mutter entfremdet man sich immer mehr. Zu ihren Lebzeiten hat keiner die alte Frau nach der Shoah und ihren ungarischen Vorfahren gefragt. Jetzt schlägt Serges Tochter Joséphine einen Besuch in Auschwitz vor. Virtuos hält Reza das Gleichgewicht zwischen Komik und Tragik, wenn bei der touristischen Besichtigung die Temperamente aufeinanderprallen. Hinter den messerscharfen Dialogen ist es gerade die existentielle Hilflosigkeit dieser Menschen, die berührt.

 

 

Preis Deutschland € 22,00

ISBN 9783446272927

 

 

Edition-115

 

 

Bild zur Meldung: Serge

Kontakt

Edition-115

Dorfstrasse 115
24242 Felde, Deutschland

 

Tel.: +49 4340-499013
Email:

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.      09.00 - 12.00

                     15.00 - 18.00
Sa.               09.00 - 13.00

 

Kontaktieren Sie hier EDITION-115

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Datenschutz*
 
 


Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.