Edition-115 24242 Felde Dorfstraße 115 DeutschlandKulturtelefon des Kulturvereins Region Westensee e.V.BannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Nobelpreis für Literatur 2021 vergeben!  +++     
     +++  Herbstzeit - Kalenderzeit  +++     
     +++  Tipp Antiquariat: Bibel Naumburg 1702  +++     
     +++  Gaston Dorren: In 20 Sprachen um die Welt  +++     
     +++  David Peace: Tokio, neue Stadt  +++     
     +++  Ruth Klüger: »Wer rechnet schon mit Lesern?«  +++     
     +++  Paul Brannigan: Eddie van Halen  +++     
     +++  Nobelpreisträgerin Herta Müller: Der Beamte sagte  +++     
     +++  Liam McIlvanney: Ein frommer Mörder  +++     
     +++  Barbara Leciejewski: Fritz und Emma  +++     
     +++  Stefan Heine: Das Literatur-Rätselbuch  +++     
     +++  SJ Bennett: Die unhöfliche Tote  +++     
     +++  Klüpfel/Kobr: Morgen, Klufti wird's was geben  +++     
     +++  Hervé Le Tellier: Die Anomalie Prix Goncourt  +++     
     +++  Till Lukat: Kondensstreifen im Kopf  +++     
     +++  Christina Lafont: Unverkürzte Demokratie  +++     
     +++  Lieblingsbuch der Unabhängigen 2021  +++     
     +++  Halloween  +++     
     +++  Klaus Ensikat und der Kindermann Verlag Berlin  +++     
     +++  Pandemien - Blick zurück und in die Gegenwart  +++     
     +++  Janosch, zum 90. Geburtstag  +++     
     +++  Edition-115, die etwas andere Buchhandlung  +++     
     +++  Galerie: Theologische Schriften  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Literaturwissenschaftlerin Dr. Davina Höll zum Einfluss von Pandemien auf die Literatur

 

 

 

Ich rede von der Cholera

 

Die Literaturwissenschaftlerin Dr. Davina Höll erhält für ihre Untersuchungen zum Einfluss von Pandemien auf die Literatur, besonders in Werken Heinrich Heines Heines und Edgar Allan Poe's, den Deutschen Studienpreis, 1. Preis in der Kategorie Geistes- und Kulturwissenschaften

 

Mit einem Klick auf das Cover erhalten Sie eine Auswahl von Titeln zu dem Thema

 

 

Das Gespenst der Pandemie

Politik und Poetik der Cholera in der Literatur des 19. Jahrhunderts
 
Davina Höll

Preis in Deutschland € 68,00

ISBN 9783772828034

 

An der Schnittstelle von Literaturwissenschaft und Medizingeschichte zeigt Davina Höll, wie die traumatische Epidemieerfahrung der Leitkrankheit des 19. Jahrhunderts, der Cholera, Eingang in die zeitgenössische Literatur gefunden hat. Am Beispiel des epi- und pandemischen Ausnahmezustandes führt sie vor, wie eng wissenschaftliche, politische, gesellschaftliche und kulturelle Diskurse miteinander verwoben sind und welche Rolle Kunst und Literatur insbesondere in Krisenzeiten bei diesen Austauschprozessen spielen. Die Studie, die u.a. Texte von Mark Twain, Heinrich Heine und George Eliot untersucht, ist ein Plädoyer für inter- und transdisziplinäres Denken und Forschen.

 

 

 

Edition-115

 

 

Kontakt

Edition-115

Dorfstrasse 115
24242 Felde, Deutschland

 

Tel.: +49 4340-499013
Email:

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.      09.00 - 12.00

                     15.00 - 18.00
Sa.               09.00 - 13.00

 

Kontaktieren Sie hier EDITION-115

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Datenschutz*
 
 


Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Rechtliches:

Um einen Missbrauch zu vermeiden, wird die IP-Adresse jedes Nutzers des Formulars in Form eines Hinweises in der an den Empfänger verschickten E-Mail beigefügt.

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur weiteren Verarbeitung elektronisch gespeichert werden.