BannerbildBannerbildKulturtelefon des Kulturvereins Region Westensee e.V.Edition-115 24242 Felde Dorfstraße 115 Deutschland
     +++  Wir feiern 15 Jahre Edition-115!  +++     
     +++  Jutta Richter - Endlich Schule!  +++     
     +++  Sybille Ruge - Davenport 160 x 90  +++     
     +++  Jules Renard - Nicht so laut, bitte!  +++     
     +++  Vincent August - Technologisches Regieren  +++     
     +++  Jutta Nymphius - Total irre  +++     
     +++  Femi Kayode - Lightseekers  +++     
     +++  Volker Mehnert - Magische Orte  +++     
     +++  Olexander Scherba - Ukraine vs. Darkness  +++     
     +++  Heiner Lück - Der Sachsenspiegel  +++     
     +++  Katie Kitamura - Intimitäten  +++     
     +++  Jörg Hilbert - Coco Stolperbein  +++     
     +++  S. A. Cosby - Die Rache der Väter  +++     
     +++  Jojo Moyes - Kleine Fluchten  +++     
     +++  Erik Fosnes Hansen - Zum rosa Hahn  +++     
     +++  Georg-Büchner-Preis 2022: Emine Sevgi Özdamar  +++     
     +++  Anna Fiske - Alle gehen in die Schule  +++     
     +++  Mathias Jeschke - Knackwurst und Rakete  +++     
     +++  Jon Meacham - The Soul of America  +++     
     +++  Sonja Danowski - Smon Smon  +++     
     +++  Katharina Raabe - Testfall Ukraine  +++     
     +++  Sevim Dagdelen - Der Fall Erdogan  +++     
     +++  Jan Volker Röhnert - Wolkenformeln  +++     
     +++  Jan Kaiser - Karlas komischer Kuschelzoo  +++     
     +++  Ulrike Ackermann - Das Schweigen der Mitte  +++     
     +++  Karin Boye - Sämtliche Gedichte  +++     
     +++  Georg-Büchner-Preis 2021: Clemens J. Setz  +++     
     +++  Peter Cameron - Was geschieht in der Nacht  +++     
     +++  Samira Sedira - Wenn unsere Welt zerspringt  +++     
     +++  Jean de Mandeville - Die Wunder der Erde  +++     
     +++  Uwe Wittstock - Februar 33  +++     
     +++  Frida Nilsson - Hedvig! Die Prinzessin von Hardemo  +++     
     +++  Ilya Kaminsky - Republik der Taubheit  +++     
     +++  Hans-Hermann Klare - Auerbach  +++     
     +++  Maki Saito - Ich bin so froh über meinen Po!  +++     
     +++  Dominik Barta - Tür an Tür  +++     
     +++  Claude Sautet - Regisseur der Zwischentöne  +++     
     +++  Sonja Danowski - Im Garten mit Flori  +++     
     +++  David Almond - Ein finsterheller Tag  +++     
     +++  Isabelle Van Groeningen - Die sieben Jahreszeiten  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

György Dalos - Der Vorhang geht

 

György Dalos wurde für diesen Titel mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2010 ausgezeichnet.

 

Das Jahr 1989 bedeutete für die osteuropäischen Staaten Polen, Ungarn, DDR, CSSR, Bulgarien und Rumänien nach jahrzehntenlanger Abhängigkeit von der UdSSR und Herrschaft der kommunistischen Diktatur einen tiefen Einschnitt: endlich konnten diese Länder ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, demokratische Strukturen aufbauen und den Anschluß an das westliche Europa suchen. Der Schriftsteller György Dalos erzählt, wie der Prozeß der Loslösung in Gang kam, welche Zufälle und Details eine Rolle spielten und welche Widerstände überwunden werden mussten, bevor aus dem Ostblock hinter dem Eisernen Vorhang ein östliches Europa werden konnte. Die Massenflucht der DDR-Bürger über die ungarische Grenze oder der gemeinsame Auftritt von Václav Havel und Aleksander Dubcek auf dem Prager Wenzelsplatz - diese Ereignisse bezeugen eindrucksvoll eine historische Massenaktivität, einen euphorischen und ungebremsten Freiheitsdrang. Diese sich beschleunigende Befreiungsbewegung erhielt in den betreffenden Ländern Namen wie „Systemwechsel", „Wende" oder auch „Revolution" - in jedem Fall leitete sie einen Prozeß ein, der zu Demokratie, nationaler Souveränität und einem neuen europäischen Selbstverständnis führte.

 

Preis Deutschland € 12,95

ISBN 9783406607141

C. H. Beck

 

Edition-115

 

Bild zur Meldung: Der Vorhang geht auf - Das Ende der Diktaturen in Osteuropa

Kontakt

Edition-115

Dorfstrasse 115
24242 Felde, Deutschland

 

Tel.: +49 4340-499013
Email:

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.      09.00 - 12.00

                     15.00 - 18.00
Sa.               09.00 - 13.00

 

Kontaktieren Sie hier EDITION-115

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Datenschutz*
 
 


Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.